Giraffenkuchen

Print Friendly, PDF & Email

Giiraffenkuchen

Dieser Kuchen wurde vor 5 Jahren gebacken und der Beitrag nie zu Ende geschrieben. Ich glaube mich zu erinnern, dass er gut geschmeckt hat. Aber ich bin ja keine Bank und kann somit nichts garantieren. Ho ho, der war gut.

Wie auch immer – mein geschundenes Hirn weiß noch, woher ich das Rezept habe. Aus einem wunderschönen Buch, das ich vor Jahren gekauft und nach nunmehr 2 Umzügen in einem Schrank wiederentdeckt habe. Hach, die Freude war so groß. Und noch viele weitere Kochbuchschätze wurden ausgegraben. Mein altes Ich war zum Greifen nah. Ich glaube, dieses Gefühl können andere Eltern nachempfinen, wenn sie etwas aus kinderlosen Zeiten finden und sich an diese Momente zurückerinnern können.

Zutaten für eine normale Springform:

150 g Butter
4 Eier
250 g Zucker (es ist durchaus möglich, dass ich damals 200 g verwendet habe, da dies ein altes Rezept ist und damals (Zucker)Geiz nicht geil war)
200 mL Milch
280 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Für die Glasur:
2-3 EL Erdbeermarmelade
Schokoglasur (gekaufte)

Backrohr auf 180°C vorwärmen. Eier trennen, Eiweiß zu Schnee schlagen. Alle Zutaten wie aufgelistet nacheinander vermengen. Ich empfehle einen Mixer. Wer in Lockdownzeiten mehr Bewegung braucht, greift zum Kochlöffel und trainiert die Oberarmmuskeln.

Den Teig in 2 Hälften teilen und eine davon mit 2 EL Kakao färben. Wie beim Marmorkuchen nun zuerst den hellen Teig in die Form geben, dann den dunklen und mit einer Gabel nur teilweise verrühren bis ein schönes Muster entsteht.

Ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Backprobe (Holzspieß reinstecken) machen, wenn es passt, raus damit, wenn nicht, noch weitere 8-10 Minuten drinlassen.

Nach dem Abkühlen den Kuchen mit Marmelade bestreichen und mit Schokoglasur übergießen.

Hier ist das tolle Buch:

Das übliche Blabla: das ist keine Werbung, oder zumindest unbezahlte Werbung wegen Namensnennung. Ich hab das Buch mit meinen eigenen Euronen vor Jahren gekauft. Leider, leider hat mir niemand für diesen Beitrag Geld geboten. Ich empfehle es, weil es mir gefällt. Kauft es oder auch nicht. Es ist mir egal ;)

Viel Spaß beim Lesen und/oder Nachbacken.

 

Tüdeldü.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.