Schlagwort-Archiv: Wassermelone

Wassermelonen-Feta-Salat, Level:Restlkochen

Wassermelonen-Feta-Salat

Ich hätte auch für heute wieder ein alkoholisches Eisrezept parat, aber wir wollen ein Wochenende die Leber schonen (wer’s glaubt) und die Reste aus dem Kühlschrank verarbeiten.

Die Monsterwassermelone von letzter Woche hat das Hoheitsgebiet „Kühlschrank“ noch immer nicht ganz geräumt. Ein Großteil des Wassermelonenarmee ist dem Wassermelonen-Campari-Sorbet zum Opfer gefallen. Ein kleinerer Teil wurde ohne Gnade roh verzehrt. Die letzten Kämpfer wurden nun mit anderen Kühlschrankbesetzern vernichtet.

Salat für eine Eiskönigin (mein derzeitger Spitzname im Büro, nachdem ich die Klimaanlage auf kuschelige 18°C einstelle und mir die anderen mit „Ganz schön kalt hier, oder??“ kommen. Pfffff, Luschen!)

1 Handvoll Rucola
1 gegrillter und geschälter Paprika aus dem Glas (die Fleißigen können das ja auch in Eigenregie machen, ohne auf ein Gläschen zurück zu greifen)
bissl Salatgurke
1 EL eingelegte Zwiebeln (Rezept folgt noch) (Alternative: rote Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und für 30 Minuten in Zitronensaft ziehen lassen ODER rotes Zwiebelchutney)
bissl Feta
Olivenöl, Rotweinessig, Salz

Den Rucola habe ich in einer separaten Schüssel mit ein wenig Olivenöl, Essig und Salz angemacht (das liest sich jetzt, als hätt‘ ich mit ihm geflirtet).
Wassermelone in mundgerechte Stücke schneiden, Gurke waschen, halbieren und in Scheiben schneiden, Paprika klein schneiden.

Rucola auf einen Teller drapieren, die Paprika-, Wassermelonen- und Gurkenstückchen darauf verteilen. Die Zwiebelringe darüber streuen und zum Schluss den salzigen Feta darüber bröckeln.

Fertig! Der Kühlschrank ist nun wieder bereit für neue Bewohner – mich zum Beispiel.

Achja, dazu gab es noch Ciabatta, bissl trocken (ich war zu faul, zum Toasten).

Share This:

Wassermelonen-Campari-Sorbet

Wassermelonen-Campari-Sorbet

Und weiter geht’s mit der schönen Reihe „Ich schleck‘ mich hackedicht!“.

Ich bin ja nicht der große Campari- oder Aperol-Fan. Mir ist das Zeug zu bitter. Aber was tut man nicht alles im Namen der Alkohol-Eis-Wissenschaft. Nachdem es in den Eisbüchern oder Netz nur wenige bis fast keine alkoholischen Eisrezepte gibt, mach ich mir zum Ziel (nein, zur Lebensaufgabe!), so viele wie möglich zu erfinden. Daher muss die arme Verwand- und ein Teil der Kollegschaft mitleiden und mitschlecken. Nicht, dass mir ihre Meinung wichtig wäre ;). Aber alleine schaffe ich diese Mengen nicht – naja, köööönnte schon, aber Mr. KissTheCook wäre von einer dauerhaft angezwitscherten Mrs. KissTheCook wohl nicht so begeistert. Wobei Mrs. KissTheCook recht gut drauf wäre :)

Also, Rezept für keine Ahnung wieviel Sorbet. Hmmm, ca. 850 mL:

800 g Wassermelone (entkernt und ohne Schale)
80 g Puderzucker
Saft 1 Zitrone
100 mL Campari

Das Fruchtfleisch der reifen Wassermelone auslösen und entkernen und in einem Mixer oder Häcksler pürieren, geht auch mit dem Mixstab.
Puderzucker in die Masse sieben, Zitronensaft und Campari hinzufügen, alles durchmischen und entweder in die Eismaschine oder in ein gefriergeeignetes Gefäß geben und für ca. 4 Stunden in den Tiefkühler legen.

Frostige Grüße!

Share This: