Schlagwort-Archiv: Snack

Oh la la – Eisalat ist super! – oh la la – einfach wunderbar!

Eisalatsandwich

Ja, ich weiß. Spart euch die Kritik ! Ich wurde schon von 3 Bloglesern (somit 100% der möglich Blogleser von kiss-the-cook.at ;)) zur Schnecke gemacht. Zusätzlich auch noch von einer, mir scheint, sympathischen Krankenschwester. Krankenschwestern haben meist Zugang zu Krankenhäusern und entsprechenden Gerätschaften und Medikamenten. Grund genug für mich es mit der Angst zu tun zu bekommen und schnellstens wieder was zu veröffentlichen.

Dieses Sandwich gab es bei uns vor einigen Wochen (*hust* Monaten). Das Zeug schmeckt, ehrlicherweise, nur am Zubereitungstag gut. Am zweiten Tag wird es, Cherrytomaten sei Dank, zu wässrig.

Das Rezept stammt aus dem nettten Büchlein „the great American Sandwich book“. Mr.KissTheCook wollte mir mal was „kochen“ und dieses Buch schien seinen grandiosen Kochfähigkeiten zu entsprechen. Nun ja – ich warte heute noch auf eine Mahlzeit.

Zutaten für 2 Personen:

3 mittelgroße Eier (ich schwinge hier nicht die Moralkeule – ihr landet sowieso alle in der Hölle, wenn ihr böse Käfigeier nehmt *flüster* und *Echo* in der Höööölleeeee, Hööölleeee, Hööölleee, Hölle…..)
60 g Cocktailtomaten
2 EL Sauerrahm
3 EL Mayonnaise (die Streber nehmen selbst gemachte, alle anderen verfügen über einen freien Willen und entscheiden selbst welche Marke ihnen ins Heim kommt)
1 TL Dijon-Senf
1 großzügiger Spritzer Zitronensaft
4 Scheiben Brot eurer Wahl (Mr. KissTheCook hat sich mit kleinen Baguettes begnügt)
ein paar Eisbergsalatblätter
Salz und Pfeffer

Die Eier (hart) kochen, schälen und fein hacken. Paradeiser waschen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden und anschließend einfach alles – bis auf die Salatblätter und das Brot – miteinander vermischen und mit den Gewürzen abschmecken.

Brot toasten, Salat drauf geben und den Eisalat großzügig darauf verteilen und reinbeißen. Zack – fertig!

Share This:

Caprese Wraps / Avocado Frischkäse Wraps

Caprese-Wraps

Teil 2 der Brunch-Reportage. Dieses Rezept widme ich meiner avocadosüchtigen Kollegin aus dem hintersten Eck. Diesel-Mum, you know who you are ;)

Rezept für jeweils 3 Wraps:

Caprese:
3 kleine Vollkornwraps
1 Büffelmozzarella
3 EL Pesto (selbstgemacht, oder gekauft)
2 reife Paradeiser
Salz

Mozzarella und Paradeiser in dünne Scheiben schneiden. Wraps mit jeweils 1 EL Pesto bestreichen und mit Paradeis- und Mozzarellascheiben belegen. Salzen und wie eine Palatschinke aufrollen. Fest in Alufolie einwickeln und für 15-20 Minuten in den Kühlschrank legen, oder bis der Brunch beginnt.

Avocado Frischkäse:
3 Vollkornwraps
1 reife Avocado
1 EL Zitronensaft
3 EL Frischkäse
2 reife Paradeiser
Paprikapulver edelsüß
Salz, Pfeffer

Wraps mit jeweils 1 EL Frischkäse bestreichen und Paprikapulver darüber streuen. Avocado halbieren und in Streifen schneiden. Mit Zitronensaft betäufeln. Paradeiser in dünne Scheiben schneiden.

Avocado- und Paradeisscheiben auf dem Frischkäse verteilen und salzen und Pfeffern. Wieder einrollen und fest in Alufolie wickeln. Ebenfalls für 15-20 Minuten in den Kühlschrank legen.

Danach auspacken und je nach Gusto in dicke oder dünne, schräge (whatever) Scheiben schneiden.

Gutes Gelingen.

Share This:

Gebackene Sesameier

Gebackene Sesameier

Ab und zu lade ich Menschen zum Essen ein, nur um einen Grund zu haben mal wieder die Wohnung zu putzen. Diese sogenannten „Gäste“ müssen sich das Essen bei mir aber auch erarbeiten.

Schwager-Kiss-The-Cook hat meinen LapTop wieder „repariert“ und sich somit diese Vorspeise verdient.

Rezept für ca. 4 Personen (je nachdem wie hungrig die angeheiratete Familie ist):

Für die Eier:
6 Eier (Größe M)
+ 2 Eier zum Verquirlen
Mehl
2-3 EL geriebener Parmesan
ca. 3 EL Semmelbrösel
ca. 2-3 EL Sesam
Sonnenblumenöl
Salz

Für den Salat:
ganz ehrlich, nehmt worauf ihr Lust habt oder was das Gemüsefach so hergibt.
2 handvoll Vogerlsalat
Cherrytomaten
Gurke
1 Paprika
1 Frühlingszwiebel

Vinaigrette:
6 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 TL scharfen Senf
Honig nach Gusto (ca. 1 EL)
Salz

Die Eier mittelweich kochen (ich verwende hierfür mein Erbstück, einen ca. 30 Jahre alten Eierkocher. Macht ein wahnsinnig nervtötendes Geräusch, wenn er fertig ist – funktioniert aber einwandfrei ;))
Abschrecken und anschließend schälen.

Salat waschen, trocken schleudern, in eine große Schüssel werfen. Das restliche Gemüse auch waschen und klein schneiden.

Vinaigrettezutaten in ein verschließbares Glas geben und schütteln – so mach ich es. Und so macht es jeder normale, faule Mensch. Vinaigrette zur Seite stellen.

Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Öl ein wenig rösten. Nicht verbrennen lassen.

Mehl in die 1. Schüssel. Zwei Eier in der 2. Schüssel verquirlen.  Parmesan, Semmelbrösel und Sesam in der 3. Schüssel miteinander vermischen.

Öl in einem kleinen Topf vorsichtig erhitzen, nicht zu heiß werden lassen.

Die gekochten Eier nacheinenader zuerst in Mehl, dann dem verquirlten Ei und zum Schluss in der Parmesan-Semmelbrösel-Sesammischung wenden und ins heiße Öl gleiten lassen.

3 Minuten lang (bis die Eier goldbraun sind) fritieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Salat und Vinaigrette vermischen und auf einem Teller anrichten. Das fritierte Ei aufschneiden und oben auf den Salat legen.

Den netten Schwager anlächeln und essen. :)

Share This:

Avocadosnack

Nach einem netten Pläuschchen mit den KollegInnen heute Nachmittag, ist mir wieder diese seltsame Geschichte eingefallen:

Vor kurzem (ca. 11/2 Jahre ist das her :)) bin ich mit der langsamsten Straßenbahn Wiens (persönliche Lieblingslangsamstraßenbahnnummer hier einfügen) in die Arbeit gefahren. Wie immer habe ich Musik gehört und aus dem Fenster geschaut. Bei einer Station bumpert (klopft) es plötzlich an der Tür.

Eine kleine, resolute, alte Dame hämmert mit ihrem Gehstock gegen die Tür und schreit „Auuufmaaaachen!!!“.

Kein Mensch reagiert. Also stehe ich notgedrungen auf und drücke auf den Knopf, damit die Tür aufgeht.

Ich lächle sie höflich an, während sie die 2 Stufen erklimmt.

Ihre Reaktion: „Warum hat des so lang gedauert?! Das nächste Mal geht des schneller!“. Und schnaufend eilte sie davon.

2 Stationen später geht sie nach vorne richtung Fahrer und schreit: „Bei der nächsten steige ich aus! Bleiben Sie ja stehen!!!!“.

Rezept für eine Straßenbahnlady:
2 Scheiben Körndlbrot
1 Avocado
3 Cherryparadeiser
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
1 Glas frisch gepresster Orangensaft

Brot toasten. Avocado halbieren, aus der Schale kratzen und mit einer Gabel zermatschen. Paradeiser in kleine Würfel schneiden und unter die Avocadomasse rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Masse auf das Brot geben. Orangensaft einschenken. Essen und Angst vor kleinen Omas haben.

Share This:

Käsefüße

Nicht nur für Fussfetischisten geeignet. Sondern auch für einen Sektumtrunk in der Firma!

450 g Mehl
150 g Speisestärke
4 1/2 TL Backpulver
1 größere Prise Salz
2 Eier
2 Eigelb
3 EL Milch
300 g Butter (in Stückchen geschnitten)
2 Msp. Paprikapulver
300 g Käse (Hartkäse zB: Emmentaler, gerieben)
Sesam (muss aber nicht sein)

Ich habe meine heißgeliebte Kenwood Küchenmaschine verwendet. Ohne geht es natürlich auch und man spart sich das Oberarmtraining für die nächsten 3 Wochen.
Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel sieben und mit dem geriebenen Käse vermengen. 3-4 gehäufte EL vom Käse übrig lassen.

Salz, Paprikapulver, Eier, 1 Eigelb und Milch hineingeben und zu einem dicken Brei kneten. Nun die Butterwürfel hinein geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Danach den Teig dünn ausrollen und mit den Ausstechern in Fußform kleine Füßchen ausstechen (no na).
Ich habe meine bei Ama*** gekauft.

Ofen auf 200 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen und die Käsefüße darauf geben. Das übrig gebliebene Eigelb verquirlen und die Käseflossen damit bestreichen.

Nun kann man die Füßchen je nach Gusto noch mit Käse oder Sesam oder beidem bestreuen (oder Mohn, Kümmel usw.). Für 10-12 Minuten backen.

Auskühlen lassen, die Menschen mit Sekt abfüllen und wenn sie anfangen Blödsinn zu reden, kann man ihnen die Füßchen in den Mund stopfen!

Share This:

Hamburg Bruschetta

Warum Hamburg? Weil ich im Frühjahr in Hamburg war und in einem Bistro etwas ähnliches gegessen habe und es köstlich war. Es hat geregnet, es war kalt, aber dieser Snack hat mein Herz erwärmt. Ok, jetzt wird es kitschig.

Und so geht’s:

1 kleines Oliven-Ciabatta
3 eingelegte und enthäutete Paprikaschoten
ein paar schwarze Oliven
1/2 Büffelmozzarella
1 Knoblauchzehe
frischer Thymian, getrockneter Oregano
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Paprika würfeln, Oliven halbieren, Knoblauch pressen und alles in einer Schüssel vermischen und mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Mozzarella in Scheiben schneiden. Ciabatta aufschneiden und beide Hälften mit Olivenöl beträufeln. Die Paprika-Oliven-Mischung auf den Hälften verteilen und mit den Mozzarellascheiben belegen. Nochmals ein wenig Olivenöl darüber träufeln und für 5 Minuten unter den Grill schieben.

Für Mr. KissTheCook belege ich das Ganze noch mit Salamischeiben (aber vor dem Mozzarella).

Dazu schmeckt Rucolasalat.

Share This: