Schlagwort-Archiv: Gurke

Wassermelonen-Feta-Salat, Level:Restlkochen

Wassermelonen-Feta-Salat

Ich hätte auch für heute wieder ein alkoholisches Eisrezept parat, aber wir wollen ein Wochenende die Leber schonen (wer’s glaubt) und die Reste aus dem Kühlschrank verarbeiten.

Die Monsterwassermelone von letzter Woche hat das Hoheitsgebiet „Kühlschrank“ noch immer nicht ganz geräumt. Ein Großteil des Wassermelonenarmee ist dem Wassermelonen-Campari-Sorbet zum Opfer gefallen. Ein kleinerer Teil wurde ohne Gnade roh verzehrt. Die letzten Kämpfer wurden nun mit anderen Kühlschrankbesetzern vernichtet.

Salat für eine Eiskönigin (mein derzeitger Spitzname im Büro, nachdem ich die Klimaanlage auf kuschelige 18°C einstelle und mir die anderen mit „Ganz schön kalt hier, oder??“ kommen. Pfffff, Luschen!)

1 Handvoll Rucola
1 gegrillter und geschälter Paprika aus dem Glas (die Fleißigen können das ja auch in Eigenregie machen, ohne auf ein Gläschen zurück zu greifen)
bissl Salatgurke
1 EL eingelegte Zwiebeln (Rezept folgt noch) (Alternative: rote Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und für 30 Minuten in Zitronensaft ziehen lassen ODER rotes Zwiebelchutney)
bissl Feta
Olivenöl, Rotweinessig, Salz

Den Rucola habe ich in einer separaten Schüssel mit ein wenig Olivenöl, Essig und Salz angemacht (das liest sich jetzt, als hätt‘ ich mit ihm geflirtet).
Wassermelone in mundgerechte Stücke schneiden, Gurke waschen, halbieren und in Scheiben schneiden, Paprika klein schneiden.

Rucola auf einen Teller drapieren, die Paprika-, Wassermelonen- und Gurkenstückchen darauf verteilen. Die Zwiebelringe darüber streuen und zum Schluss den salzigen Feta darüber bröckeln.

Fertig! Der Kühlschrank ist nun wieder bereit für neue Bewohner – mich zum Beispiel.

Achja, dazu gab es noch Ciabatta, bissl trocken (ich war zu faul, zum Toasten).

Share This:

Salat mit überbackenen Camembertchampignons

Salat mit Camembertchampignons

„Pimp my salad“ könnte man meine derzeitige Lebensweise nennen. Hoffentlich liest Mr.KissTheCook diesen Beitrag nicht. Sonst könnte er verraten, dass es heute Pizza zum Mittagessen gab. Hehe.

Schönes Wochenende, meine Lieben.

Rezept für 2-3 (oder mehr, wenn der Salat nur als Beilage dient):

1 Häuptelsalat
ganz ehrlich: schmeißt rein worauf ihr Lust habt

in meinem Fall: Paradeiser, Radieschen, Frühlingszwiebel, Gurke
braune Champignons
Camembert
Vinaigrette (so wie hier, nur eben die doppelte Menge)

Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Champignons putzen, die Stiele entfernen und ein wenig aushöhlen und salzen und pfeffern. Camembert in champignongroße Stücke schneiden und in die ausgehöhlten Pilze geben.

In eine kleine Auflaufform geben und für ca. 10-15 Minuten in den Ofen schieben. Währenddessen das restliche Gemüse waschen und klein schneiden und alles in eine Schüssel geben. Vinaigrette vorbereiten und mit dem Salat vermischen.

Pilze aus dem Ofen holen und ein wenig auskühlen lassen.
Alles auf einem Teller anrichten und……essen.

Die Bäcker unter Euch sollten sich den Sonntag rot im Kalender markieren – da gibt es endlich wieder ein Kuchenrezept und ich komme meinem Ziel „dicke Kollegen“ immer näher.
*har har*

Share This:

Salat mit Balsamicozucchini

Salat mit Balsamicozucchini

Nach einem 2-wöchigen USA-Urlaub schreit mein Körper nach Salat. Versteht mich nicht falsch – ich habe auch drüben überraschend gesund gegessen *hust*mal abgesehen von den 1000 Reese’s Peanutbutter Cups*hust*. Eigentlich nasche ich nicht (ich versuche es zumindest – schaffe es aber nicht immer :))). Ausnahmen sind irgendwelche Feiern und somit Torten. Aber im Urlaub lautet die Devise: drauf geschissen!

Rezept für 1 Erdnussbuttersüchtlerin:

1 Handvoll Salat
ein paar Paradeiser (was der Haushalt so hergibt)
2 kleine Zucchini
1 Radieschen
1 kleines Babygürkchen
1/2 Frühlingszwiebel (die andere Hälfte ging für was anderes drauf)
1/2 TL Senf
2-3 EL Balsamicoessig
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan(spähne)

Salat und Gemüse waschen, trocknen. Zucchini in Halbmonde schneiden und bei mittlerer Hitze gemeinsam mit ein wenig Olivenöl in eine Pfanne schmeißen. Einige Minuten dünsten.

Währenddessen das restliche Gemüse kleinschnippeln und in eine Salatschüssel geben.

Zucchini salzen und mit 1-2 EL Balsamicoessig ablöschen. Wieder ein paar Minütchen weiterbraten.

3 EL Olivenöl, 1 EL Balsamicoessig, Senf, Salz und Pfeffer in ein Schraubglas geben und kräftig schütteln.
Vinaigrette über den Salat geben und alles gründlich mischen.

Salat und Zucchini auf einem Teller anrichten und mit einem Gemüseschäler eine paar Parmesanspähne darüber hobeln.

Des woars a scho.

Share This:

Gebackene Sesameier

Gebackene Sesameier

Ab und zu lade ich Menschen zum Essen ein, nur um einen Grund zu haben mal wieder die Wohnung zu putzen. Diese sogenannten „Gäste“ müssen sich das Essen bei mir aber auch erarbeiten.

Schwager-Kiss-The-Cook hat meinen LapTop wieder „repariert“ und sich somit diese Vorspeise verdient.

Rezept für ca. 4 Personen (je nachdem wie hungrig die angeheiratete Familie ist):

Für die Eier:
6 Eier (Größe M)
+ 2 Eier zum Verquirlen
Mehl
2-3 EL geriebener Parmesan
ca. 3 EL Semmelbrösel
ca. 2-3 EL Sesam
Sonnenblumenöl
Salz

Für den Salat:
ganz ehrlich, nehmt worauf ihr Lust habt oder was das Gemüsefach so hergibt.
2 handvoll Vogerlsalat
Cherrytomaten
Gurke
1 Paprika
1 Frühlingszwiebel

Vinaigrette:
6 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 TL scharfen Senf
Honig nach Gusto (ca. 1 EL)
Salz

Die Eier mittelweich kochen (ich verwende hierfür mein Erbstück, einen ca. 30 Jahre alten Eierkocher. Macht ein wahnsinnig nervtötendes Geräusch, wenn er fertig ist – funktioniert aber einwandfrei ;))
Abschrecken und anschließend schälen.

Salat waschen, trocken schleudern, in eine große Schüssel werfen. Das restliche Gemüse auch waschen und klein schneiden.

Vinaigrettezutaten in ein verschließbares Glas geben und schütteln – so mach ich es. Und so macht es jeder normale, faule Mensch. Vinaigrette zur Seite stellen.

Sesam in einer kleinen Pfanne ohne Öl ein wenig rösten. Nicht verbrennen lassen.

Mehl in die 1. Schüssel. Zwei Eier in der 2. Schüssel verquirlen.  Parmesan, Semmelbrösel und Sesam in der 3. Schüssel miteinander vermischen.

Öl in einem kleinen Topf vorsichtig erhitzen, nicht zu heiß werden lassen.

Die gekochten Eier nacheinenader zuerst in Mehl, dann dem verquirlten Ei und zum Schluss in der Parmesan-Semmelbrösel-Sesammischung wenden und ins heiße Öl gleiten lassen.

3 Minuten lang (bis die Eier goldbraun sind) fritieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Salat und Vinaigrette vermischen und auf einem Teller anrichten. Das fritierte Ei aufschneiden und oben auf den Salat legen.

Den netten Schwager anlächeln und essen. :)

Share This:

Ruck Zuck Rote Beete Suppe mit Gurkensalsa

Es ist Freitag (parampampampampam!) und man sitzt im Büro und kommt einfach nicht weg. Statt wie erhofft um 13:00 zu entschwinden, wurde es 16:15 – Stimmung im Keller, das Hunger-Monster im Nacken.

Und doch – irgendwo in der Ferne – ein kleiner Lichtblick. Woher die Motivation? Keiner weiß es. Zu Hause angekommen, Wäsche gewaschen. Nicht mein Ernst?! Ich bin jetzt noch ganz erstaunt. Und dann – aus heiterem Himmel – ein Süppchen gekocht. Nur für mich allein. Man kann und soll sich ab und zu auch selbst verwöhnen.

Und zum krönenden Abschluss auch noch eine Zutat verwendet, von der ich dachte, dass wir uns unsympathisch wären. Doch nun – ein zartes Pflänzchen der Freundschaft ist enstanden. Ich werde es ab nun hegen und pflegen. Die Kokosmilch ist gemeint.

Ich habe hier eingelegte rote Beete aus dem Glas verwendet und sie hat mich nicht enttäuscht. Ein dezenter süßlicher Geschmack.

Suppe und Salsa reichen locker für 4 Personen. Salsa habe ich ganz alleine gegessen ;) und den Rest der Suppe werde ich für schlechtere, motivationslose Zeiten einfrieren.

Hier der Weg zur Selbstverwöhnung:

Suppe:
440 g Rote Beete aus dem Glas (ganze Stücke)
200 mL Kokosmilch
1 L Gemüsebrühe
4 Knoblauchzehen
Schale 1 Zitrone und den Saft der halben Zitrone

Salsa:
5 cm einer Salatgurke
1 Frühlingszwiebel
1 kleine Piri Piri Chilischote
Saft der zweiten Zitronenhälfte
grobes Meersalz (1 Prise)

Gemüsebrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Kokosmilch einrühren. Die eingelegte Rote Beete in einem Sieb abtropfen lassen und gemeinsam mit den 4 Knoblauchzehen vorsichtig in den Topf geben. Mit dem Mixstab pürieren – Vorsicht! – Spritzgefahr. Zitronenabrieb und Saft zur Suppe geben und 10 Minuten bei kleiner Hitze vor sich hin köcheln lassen.

Während die Suppe kocht, die Gurke der Länge nach vierteln und die Kerne entfernen. In kleine kleine kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebel ebenfalls in kleine, feine Ringe oder Halbkreise schneiden. Die Piri Piri Chilischote halbieren und die kleinen Kerne entfernen, damit es nicht zu scharf wird. Lenkt von der köstlichen Suppe ab.

Auch die Chilischote fein hacken. Gurke, Zwiebel, und Chili in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Die fertige Suppe in einen tiefen Teller geben und mit einem EL der Gurkensalsa anrichten.

So kann das Wochenende beginnen.

Share This: