Schlagwort-Archiv: Erbsen

Erbsenkuchen

Erbsenkuchen

Jaha, da hat sich jetzt niemand verlesen. Da steht Erbsenkuchen. Mrs. KissTheCook und ein gesunder Kuchen? Keine Schokolade, kein Alkohol? Ist sie krank? Ja ist sie…..aber nur verkühlt. Und trotzdem. Irgendwie unheimlich. Wie auch immer – genug der Skepsis. Das grüne Zeug da oben ist echt gut. Auch kalt, mit ein paar eingelegten Zwiebeln oder Paradeisern oder beides. Mr.-Salami ist auch fast Gemüse-KissTheCook hat’s  mit *Überraschung*  Salami gegessen.

Rezept für ein grünes Küchlein:

400 g TK-Erbsen (selbstverständlich kann man in der passenden Jahreszeit auch frische nehmen. Wo kein Kläger, da kein Richter)
4 Eier
2 EL gehackte Petersilie
ein paar Chiliflockerl
100 g geriebener Parmesan
2 EL Semmelbrösel
Olivenöl
Salz, Pfeffer

DIe TK-Erbsen ca. 5-6 Minuten in gesalzenem Wasser kochen und anschließend abgießen. Eier trennen und das Eiweiß  steif schlagen.

Erbsen im Häcksler oder mit dem Mixstab pürieren und mit der Petersilie, den Chiliflocken, Eigelb und dem Parmesan verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eischnee vorsichtig unterheben (wie immer zuerst 1/3 wild mit der Masse verrühren, dann lässt sich der Rest leichter unterheben).

Backrohr auf 180°C Heißluft vorheizen. Eine Tortenform (26 cm Durchmesser) einfetten und mit den Semmelbröseln ausstreuen. Die Erbsenmasse hinein füllen und auf mittlerer Schiene für ca. 30-35 Minuten backen.

Fertig. Danach könnt ihr euch ja noch immer Schoko reinstopfen und einen hinter die Binde kippen. Ich verrate es niemandem.

Übrigens stammt das Urspungsrezept wieder einmal aus einem meiner Lieblingskochbücher „La Cucina verde“. Ich habe es leicht abgeändert.

Share This:

Brokkoli-Erbsen-Quiche, Level: Restlkochen

Brokkoli-Erbsen-Quiche

Keine Sorge. Die „Ich schleck‘ mich hackedicht“-Reihe wird verlängert.
Das hier ist mein liebstes Rezept, um Gemüse loszuwerden. In diesem Fall wurden die TK-Laden geplündert. Meine ganzen Cocktaileisvorräte wurden an die Kollegen verfüttert und nun geht es dem Gemüse an den Kragen.

Rezept für 6 Personen oder  2x Hauptgericht, 2 Portionen für Mama-KissTheCook und ein Monsterstück fürs Büro.

1 Portion Mürbteig (selbstgemacht oder für Faule (ja, auch ich) eine Packung Fertigteig)
400 g TK Brokkoli
200 g TK Erbsen
250 g Sauerrahm
150 ml Schlagobers
3 Eier
100 g geriebener Stinkikäse (Eure Wahl, zB: Bergkäse)
Salz, Pfeffer
1/2 TL Sambal Oelek

Falls ihr euch für den selbstgemachten Mürbteig entschieden habt, muss der als erstes zubereitet werden, da er ja noch für eine halbe Stunde in den Kühlschrank muss bevor man ihn ausrollen kann. Die Faulen haben’s leicht und kümmern sich gleich um die Füllung.

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Brokkoli und Erbsen nach Packungsbeilage auftauen. Ich schmeiße das Zeug für 5 Minuten in die Mikrowelle und gut ist. Eier, Sauerrahm, Schlagobers, Salz, Pfeffer und Sambal Oelek miteinander verrühren.

Eine Tarteform mit Butter einfetten. Teig ausrollen oder einfach aus der Verpackung nehmen und die Backform damit auskleiden. Dabei einen 2 cm hohen Rand bilden. Brokkoli und Erbsen gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Alles mit der Sauerrahm-Ei-Masse übergießen und mit dem gerieben Stinkikäse bestreuen.

Für ca. 35 Minuten (bis die Quiche goldbraun ist) auf mittlerer Schiene backen.

Dazu passt Salat oder Paradeiser – was auch immer ihr wollt. Noch ist das ein freies Land.

Share This:

Erbsen-Ziegenkäse-Bruschetta mit pochiertem Ei

Einleitung – blabla – lustige, interessante Geschichte – Rezept

Rezept für 4
4 Scheiben Kürbiskernbrot (oder eine andere Sorte – hey, das hier ist ein Blog – ich mach euch keine Vorschriften ;))
4 Eier
250 g TK-Erbsen
Minzeblätter
1 Zitrone (unbehandelt)
ca. 150 g Ziegenfrischkäse (oder Kuhmilchfrischkäse, ihr Banausen)
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Essig

Brot toasten. Erbsen ca. 3-4 Minuten köcheln, abseihen, und zurück in den Topf schmeißen. Einige Minzeblätter in Streifen schneiden. Zitronenschale und 1 EL Zitronensaft, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und Minzestreifen zu den Erbsen geben und mit dem Kartoffelstampfer zermatschen.
Wasser in einem großen Topf zum kochen bringen und einen Schuss Essig hinzufügen. Einen Strudel (Wassertornado ;)) erzeugen. Die Eier einzeln in eine Schale aufschlagen und in das Auge des Tornados gleiten lassen. Mit jedem Ei wiederholen. Eier ca. 4-5 Minuten im leicht siedenden Wasser ziehen lassen.
Aus dem Wasser nehmen und die hässlichen Teile entfernen.

Die getoasteten Brotscheiben mit Olivenöl beträufeln, mit Ziegenkäse und bestreichen und den Erbsenmatsch darauf verteilen. Zum Schluss die pochierten Eier auf die Brote geben, salzen und pfeffern und mit einem Minzeblatt garnieren. Mit Olivenöl beträufeln und servieren.

Keine Angst vorm Porchieren. No risk, no fun! ;)
Das Ursprungsrezept stammt aus „simple dinners“ von Donna Hay.

 

Share This:

Erbsensuppe, Level: Deppensicher

Dieses bezaubernde, zartgrüne Süppchen war so delikat, dass es mir die Gier aus allen Poren getrieben hat und ich nicht in der Lage war ein schönes Foto zu schießen.
Es wurden 10 Bilder, die alle recht ähnlich waren.

Nachdem ich meinen persönlichen Berater befragt habe und ihm nur ein gelangweiltes „Meh“ entwichen ist, habe ich nun das geringste Übel gewählt.

Suppe für 4 Menschen:
1 Zwiebel
1 L Gemüsebrühe
660 g Erbsen (660 g weil es 2 TK-Packungen waren ;), frisch geht natürlich auch)
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
frisches Mischbrot

Das Öl in einen großen Topf geben, Zwiebel fein hacken und 10 Minuten glasig dünsten. Nicht braun werden lassen. Die gefrorenen (oder frischen) Erbsen reingeben und mit Gemüsebrühe aufgießen.

Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze ca. 8-10 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Danach im Mixer fein pürieren oder ein paar Runden mit dem Mixstab im Kochtopf drehen. Eventuell noch mal nachwürzen.

Mit einer Scheibe frischem Mischbrot oder Croûtons servieren. Ein paar Tropfen Olivenöl können auch nie schaden.

Und keine Sorge: Mr. KisstheCook wird für sein Meh noch bestraft.

Share This: