Schlagwort-Archiv: Bohnen

Bohnen-Reissalat, Level: Restlkochen aka Wann hab ich denn das gekauft?!

Ich bin eines dieser liebenswürdigen Enkelkinder, das ab und zu den Geburtstag der Oma vergisst.
So geschehen vor 2 oder 3 Jahren. Erst am nächsten Tag ist mir mein Missgeschick aufgefallen. Schnell wie der Blitz habe ich zum Handy gegriffen und Oma-KissTheCook angerufen.

Ohne Scham und voller Stolz gebe ich zu, dass ich ziemlich gut lügen kann („ja Mr.KissTheCook, deine Haare sehen toll aus!“ *räusper*).

Damit ich gut dastehe und Oma-KissTheCook nicht beleidigt ist, habe ich ihr erzählt, dass Wien in einer anderen Zeitzone liegt. In Österreich humpeln wir einen Tag hinterher. Deswegen bin ich gar nicht zu spät dran!!! Denn hier, wo ich lebe, ist erst der *hust*und*hust*zigste und somit genau ihr Geburtstag.

Was soll ich sagen? Sie hat mir geglaubt.

Zutaten:
500 g Grüne Bohnen
1 Zucchino
10-12 Cherryparadeiser
50 g Parmesan
Reis – hmmmm, vlt. 1/2 Schale (es waren Reste :))

Vinaigrette:
1 TL scharfen Senf
4 EL Olivenöl
1-2 EL Balsamicoessig
Salz

Reis nach Packungsbeilage kochen und auskühlen lassen.
Bohnen 20 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen. 10 Minuten bevor die Bohnen fertig sind, den Zucchino waschen, halbieren und in Halbmonde schneiden und zu den Bohnen geben. Zucchini und Bohnen abseihen und kalt abschrecken.
Zum Reis geben.

Paradeiser waschen und halbieren, ebenfalls zum Reis geben. Vinaigrette anrühren und über das Gemüse und den Reis gießen. Alles gut durchmischen. Mit einem Gemüseschäler Parmesanspäne hobeln und auf dem Salat anrichten und eeeeesseeeeen.

Übrigens: falls jetzt manche gutgemeinte Ratschläge für mich haben – mein Handy ist durchaus in der Lage Geburtstage zu speichern und zu gegebener Zeit durch einen fürchterlichen Klang auf sich aufmerksam zu machen…..aber immer 1 ganzen Tag vorher!!!! Und ich sehe keine Möglichkeit das umzustellen.

Blödes Drecksding. Ich werde ja buchstäblich zum Lügen genötigt.

Share This:

TexMex Lasagne

Am Freitag nahm ich an einer Feuerlöschübung teil. Wir durften alle einmal ein kleines Feuer löschen. Eine wirklich tolle Erfahrung. Ich hoffe, ich muss dieses Wissen nie anweden, vorallem nicht in meiner Küche – aber ich wüsste was zu tun wäre (schreiend davon laufen und weinen ;))

Jedenfalls wurde mir eindrucksvoll gezeigt, warum ein Pulverfeuerlöscher nicht in geschlossenen (Privat)Räumen angewendet werden sollte.

Naja, wäre das Pulver Staubzucker und das zu löschende Objekt ein Guglhupf, würde ich ihn dennoch verwenden.

Das hat wie immer nichts mit dem Bild und dem dazugehörigen Rezept zu tun und trotzdem wisst ihr nun, was ich an manchen Freitagen so treibe.

Inspiriert hat mich Nigella Lawson (in einer ihrer Fernsehsendungen „Nigella’s Kitchen).

Lasagne für 4 FeuerlöscherInnen:

6 Tortilla Wraps
1 Dose geschälte Tomaten
40 g geriebener Parmesan
1 Zwiebel
1 roter Paprika
1 Dose Kidney Bohnen (Abtropfgewicht 240 g)
1 kleine Dose Mais (Abtropfgewicht 125 g)
100 mL Wasser
1 TL Sambal Oelek
2 EL Ketchup
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zwiebel und Paprika würfeln und in einem Topf mit ein wenig Olivenöl kurz anbraten. Dosentomaten klein schneiden und gemeinsam mit dem Saft in den Topf geben. Mit 100 mL Wasser aufgießen und umrühren. Ketchup, Sambal Oelek, Salz und Pfeffer hinzufügen und kurz aufkochen lassen .

Bohnen und Mais in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abbrausen, abtropfen lassen und gemeinsam mit 30 g vom geriebenen Parmesan in einer Schüssel vermischen.

1/4 der Tomatensauce in die Auflaufform geben und 2 Tortilla-Wraps darauf legen. Eine Hälfte der Bohnen-Mais Mischung darauf verteilen und wieder 1/4 der Tomatensauce darüber gießen. Die nächsten 2 Tortilla-Wraps oben drauf legen, zweite Hälfte der Bohnenmischung und das dritte Viertel der Tomatensauce schichten. Zum Schluss nochmals zwei Wraps und das letzte Viertel der Tomatensauce. Mit den restlichen 10 g des geriebenen Parmesans bestreuen und für 30 Minuten bei 200° C (Heißluft) in den vorgeheizten Ofen schieben.

Buen provecho!

Share This: