Schlagwort-Archiv: Blätterteig

Minischokocroissants, Level: Deppensicher

Minischokocroissants_2

Teil 3 der Brunch-Reihe. Diese Minischokocroissants *seufz*. Einerseits machen sie mich total glücklich – andererseits ist Mr. KissTheCook süchtig geworden. Das heißt, ich muss sie nun jedes Wochenende machen. Diesmal mache ich gleich die doppelte Menge und friere sie noch im Rohzustand ein – dann kann er sich selbst nach Lust und Laune welche zubereiten. Einfach für 10 Minuten bei 220°C in den Ofen schieben und fertig. Das sollte auch ein küchentechnisch sehr unbeholfener Ehemann zustande bringen *hoff*.

Rezept für (je nach Schneidetechnik) 16-20 Stück:

1 Packung Blätterteig (Fertigprodukt)
1 Tafel Milka Noisette (ich habe es auch mit einer No-Name Vollmilchschoki probiert, aber die ist beim Abkühlen wieder hart geworden. Die Noisette bleibt weich)
evt. 1 Ei, oder nur Wasser

Blätterteig der Länge nach halbieren und in Dreiecke schneiden. Ach, hier ein Foto (mit dem Handy gemacht) – ich kann solche Sachen nicht gut beschreiben ;) Ich muss mir immer sagen lassen, dass meine Erklärungen unverständlich wären. Pffff! Also ICH kenne mich immer aus. Die Monks unter Euch (Tigerlilly, du bist gemeint ;)) können sich ja ein Lineal schnappen und alles genau abmessen, damit schöne Dreiecke dabei herausspringen. Mir, meinem und Mr. KissTheCooks Magen ist das piepegal.

Croissant-Dreiecke_1

Dann kommt auf jedes Dreieck ein Stück Schoki.

Croissant-Dreiecke_2

Kipferl einrollen und mit der Naht nach unten aufs Blech legen.

Croissant-Dreiecke_3

Und nun entweder mit einem verquirlten Ei oder einfach nur Wasser bestreichen. Nachdem ich beide Varianten ausprobiert habe, bevorzuge ich die schlichte mit Wasser. Auf dem unteren Foto aber nun die erste mit Ei.

Croissant-Dreiecke_4

Ofen auf 220°C Umluft vorheizen und für 10 Minuten reinschieben.

Unfassbar. Das ist das einfachste Rezept in meiner Sammlung und trotzdem brauche ich so viele Fotos, um die einzelnen Schritte zu erklären ;)

Aber jetzt kann ja nichts mehr schief gehen. Viel Spaß beim Nachmachen.

Share This:

Paradeis Basilikum Tarte Tatin

Hitzefrei – vorbei!
Ich gebe es ja zu, ich habe auch bei der Hitze hin und wieder was gekocht. Von irgendwas muss frau ja leben.

Dieses nette Rezeptchen habe ich beim komplizierten „Multitasking-Couch-Tablet-TV-surfing“ aufgeschnappt.

Eine große, beneidenswert schlanke, dunkle, britische Schönheit hat das in ihrer Kochsendung zubereitet.
Ich kann zwar nur mit der Größe dienen (den Rest muss man sich dazu denken ;)), aber ich habe es geschafft das Ding aus dem Gedächtnis nachzukochen. Nicht, dass es besonders schwer wäre.

Portion für 2 (Hauptspeise) oder 4 (Vorspeise) Personen:

1 Packung Blätterteig
5 Pflaumenparadeiser
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1EL Honig
ein paar Basilikumblätter

Blätterteig aus dem Kühlschrank holen, sonst bricht er beim ausrollen. Paradeiser in Scheiben schneiden. 2 EL Oivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Paradeisscheiben vorsichtig rein geben, mit Salz und Pfeffer würzen, Honig hinzufügen und für ein paar Minuten braten.

Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze aufwärmen. Den Boden einer Tortenform mit Backpapier auslegen, die Ränder mit Olivenöl einpinseln. Die Paradeisscheiben schön in die Form schlichten.

Den Blätterteig kreisförmig ausschneiden und als Deckel auf die Paradeiser legen.

Für ca. 15-20 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist. Noch heiß auf einen Teller stürzen, mit Basilikum dekorieren und eeeeeesseeeeeeen.

Share This:

Vanille Opas

Schon wieder ein Geburtstagsrezept. Aber diesmal hat mich niemand beauftragt. Es gab auch kein Geburtstagskind. Keine Feier. Zumindest nicht in meiner Nähe.

Mein Opa hatte Geburtstag. Stolze 77 Kerzen durfte er auspusten. Tja, 2 Länder und keine Zeit für eine Reise. Das heißt aber nicht, dass man keinen Kuchen machen und nur zu zweit den Geburtstag eines anderen lieben Menschen feiern kann.

Es geht, es schmeckt und im Herzen haben wir gemeinsam gefeiert!

Rezept für 15 Vanille-Opas:

1 Packung Blätterteig
1 Packung Vanillepuddingpulver
500 mL Milch
2 EL Zucker
1 Ei

Blätterteig auspacken und ein wenig dünner ausrollen. Bei mir sind sich 15 (3 * 5) Quadrate ausgegangen.

Je ein Quadrat in ein Papiermuffinförmchen geben und zur Seite stellen. Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

6 EL von der Milch abzweigen und mit dem Puddingpulver, Zucker und dem Ei vermischen. Die restliche Milch zum Kochen bringen und mit der Vanillemasse verrühren. Unter ständigem Rühren 1 Minute weiterkochen. Jeweils 1 1/2 EL auf die Förmchen verteilen und für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben.

Ich kann euch folgendes mitteilen: sie schmecken heiß, lauwarm und kalt. ;)
Hab sie nur für euch in allen Temperaturstufen probiert.

Srećan ti rođendan Dedo!

Share This: