Himbeer-Mascarpone-Torte

…wenn der Schwager 30 wird.
Ein besseres Foto war leider nicht möglich. Der Torte stand noch eine wilde Autofahrt bevor, deswegen der Tortenring als Verrutschschutz. Und am Wunschort angekommen war das Licht so gruselig schlecht (ab 30 tuts wohl nur noch Kerzen- und Mondlicht), dass kein schönes Foto mehr möglich war.

Für den Teig:
250 g geschmolzene Butter
250 g Zucker
4 große Eier geschlagen
1 Vanilleschote
225 g Mehl
25 g Speisestärke
1 gestrichener TL Backpulver

Für die Füllung:
500 g Mascarpone
ca. 100 g Zucker
250 mL R*m* Cremefine
6 EL Himbeermarmelade (fein passiert)
500 g frische Himbeeren
geriebene Schale einer Zitrone

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter vorsichtig in einem kleinen Topf schmelzen. Tortenform mit Backpapier auslegen und die Ränder mit einem Silikonpinsel und der geschmolzenen Butter einfetten.

Butter und Zucker verrühren, bis die Mischung leicht und flockig aussieht (HA! laut Rezept), bzw. bis sie hell und schmaumig ist. Vanilleschote auskratzen. Eier und Vanillemark langsam unterschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver nach und nach vorschtig unterheben.

Die Mischung in die Tortenform geben und für ca. 25 Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Den Pseudoschlagobers mit 2 EL Zucker steif schlagen. Mascarpone mit dem restlichen Zucker und der Zitronenschale glatt rühren. Schlagobers vorsichtig unterheben.

Die Himbeermarmelade in einem kleinen Topf leicht erhitzen und glatt rühren.

Den Kuchen in der Mitte horizontal durchschneiden. Die erste Hälfte zuerst mit 3 EL der Marmelade und dann mit einer Hälfte der Mascarponecreme bestreichen. Dann die zweite Hälfte des Biskuitbodens darauf legen. Wieder Marmelade und Mascarponecreme darauf verteilen.

Zum Schluss die frischen Himbeeren gleichmäßig verteilen (ein paar sollte man dazwischen Naschen -> Qualitätskontrolle).

Die Beschreibung der Schokostreuselsterne erspar ich uns. So viel Arbeit und es hat nicht so geklappt wie geplant.

Auf die nächsten 30! Mindestens!

Share This:

3 Gedanken zu „Himbeer-Mascarpone-Torte“

  1. Bei 500 g mascarpone braucht man bei der Schlagsahne auch nicht mehr Kalorien zu sparen :-)

    Sieht extrem köstlich aus!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *