Avocadosnack

Nach einem netten Pläuschchen mit den KollegInnen heute Nachmittag, ist mir wieder diese seltsame Geschichte eingefallen:

Vor kurzem (ca. 11/2 Jahre ist das her :)) bin ich mit der langsamsten Straßenbahn Wiens (persönliche Lieblingslangsamstraßenbahnnummer hier einfügen) in die Arbeit gefahren. Wie immer habe ich Musik gehört und aus dem Fenster geschaut. Bei einer Station bumpert (klopft) es plötzlich an der Tür.

Eine kleine, resolute, alte Dame hämmert mit ihrem Gehstock gegen die Tür und schreit „Auuufmaaaachen!!!“.

Kein Mensch reagiert. Also stehe ich notgedrungen auf und drücke auf den Knopf, damit die Tür aufgeht.

Ich lächle sie höflich an, während sie die 2 Stufen erklimmt.

Ihre Reaktion: „Warum hat des so lang gedauert?! Das nächste Mal geht des schneller!“. Und schnaufend eilte sie davon.

2 Stationen später geht sie nach vorne richtung Fahrer und schreit: „Bei der nächsten steige ich aus! Bleiben Sie ja stehen!!!!“.

Rezept für eine Straßenbahnlady:
2 Scheiben Körndlbrot
1 Avocado
3 Cherryparadeiser
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
1 Glas frisch gepresster Orangensaft

Brot toasten. Avocado halbieren, aus der Schale kratzen und mit einer Gabel zermatschen. Paradeiser in kleine Würfel schneiden und unter die Avocadomasse rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Masse auf das Brot geben. Orangensaft einschenken. Essen und Angst vor kleinen Omas haben.

Share This:

Ein Gedanke zu „Avocadosnack“

  1. Das mache ich auch, wenn ich alt bin:-)
    Den Snack aber schon früher…. Schmeckt übrigens besonders köstlich, wenn man ein wenig frischkäse aufs Brot streicht…..

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *