Kein Risotto, aber schwarz

Und somit ideal für Uwes Cookbook of Colors.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Eigentlich war es ja mal wieder ein Unfall oder Unachtsamkeit? Das Gehirn, im Speziellen das Gedächtnis, bereitet mir des Öfteren Schwierigkeiten.

Im Geschäft, mit dem Planeten im Namen, entdeckte ich schwarzen Reis. Richtig schwarz und somit pure Faszination für mich. Plumps, und schon lag die Packung im Einkaufswagerl.

Wochen später – der Reis schlummert im Vorratsschränkchen vor sich hin – will ich ein Zucchini-Champignon-Risotto kochen.

Und da kommt das Hirn ins Spiel – oder eben auch nicht. Das Hirn sagt mir “Ja, keine Panik! Wir haben ganz bestimmt noch Risotto-Reis. Wirklich! Du kannst mir vertrauen!”. Somit überspringe ich das Reisregal im Supermarkt und kaufe nur noch frische Champignons und Zucchini.

Zu Hause angekommen will ich loslegen. “Hey Hirn! Du hast gelogen! Du Biest!”

Laaaaange, langweilige Geschichte, kurzer Sinn. Kein Risotto-Reis daheim. Dafür den schwarzen Reis entdeckt und in aller Verzweiflung verwendet.

Schwarze Schönheit für 2-3:

250 g schwarzer Reis
2 mittelgroße Zucchini
150 g Champignons
15 g getrocknete Steinpilze
1 Zwiebel
1 EL Butter
500 ml Gemüsebrühe
1 Bund Petersilie
50 g geriebener Parmesan
Olivenöl (ca. 1 EL)
Salz, Pfeffer

Die Steinpilze mit 125 ml warmen Wasser übergießen und 15 Minuten einweichen.

Den schwarzen Reis in der Gemüsebrühe für ca. 20-25 Minuten köcheln lassen. Er braucht einfach um Einges länger als Risottoreis.
In der Zwischenzeit Zucchini halbieren und klein würfeln. Champignons mit einem Tuch abreiben und vierteln. Zwiebel schälen und fein hacken. Petersilie waschen und hacken.

In einem großen Topf Butter und Öl leicht erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten.
Reis abgießen und Brühe in einem Topf auffangen. Den Reis zu den Zwiebeln geben und einrühren. Zucchini und Champignons dazu geben.
Die eingeweichten Steinpilze auch dazu geben – die größeren Exemplare klein schneiden. Das Steinpilzwasser ebenfalls in den Topf geben.

Nach und nach die (nun schwarze) Brühe zugießen. Der Reis sollte die Brühe aufgenommen haben, bevor die nächste Portion dazugegossen wird. Wird nicht ganz klappen, also immer rein mit dem Zeug und ca. 25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.

Zwischenzeitlich Parmesan reiben und gemeinsam mit der gehackten Petersilie unter den Reis mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

Mr. KissTheCook, das Weichei, traute sich nicht das schwarze Zeug zu probieren. Dafür meine Kollegen – und ihnen hat es geschmeckt.

*hust*Schleimer*hust*

2 Gedanken zu „Kein Risotto, aber schwarz“

  1. MIR hast du ja nichts angeboten! Das wollte ich jetzt nur mal zum Thema ‘Meinen Kollegen hat es geschmeckt’ sagen! Und das: Frechheit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>