Strawberry-Daiquiri-Sorbet

Strawberry-Daiquiri-Sorbet_ganz

Wie beim  Eierliköreis angekündigt, ist mein Motto für diesen Sommer „Ich schleck‘ mich hackedicht!“.
Bei diesem Sorbet sollte es eher heißen „Ich werd‘ vom Umrühren schon hackedicht! Püh!“.

Also, in meinen unzähligen Eis“koch“büchern habe ich tausende Eisrezepte, aber fast keine mit Alkohol. Stattdessen der 1000. „Bunte-Beereneispops-am-Stiel“ für die Milliardste Kindergeburtstagsparty. Denkt denn niemand an die armen Erwachsenen?!

Naja, jetzt lese ich gleichzeitig meine „Cocktail Basics“- und „Eis & Sorbet“-Bücher und kombiniere wild drauflos.

Dieses Sorbet hat es wahrlich in sich. Pärchen sollten (so wie Mr. KissTheCook und ich) mit Papier, Stein, Schere, Echse, Spock auslosen, wer mit dem Auto fahren muss und wer sich Sorbet in die Venen zischen darf.

Rezept für ca. 650 ml Sorbet:

550 g frische Erdbeeren
70 g Puderzucker
Saft einer Limette
10 cl weißer Rum (nehmt den guten, nicht am falschen Eck sparen!)

Erdbeeren von den Stielen befreien, halbieren und in eine Schüssel geben. Limette auspressen. Limettensaft, Puderzucker und weißen Rum zu den Erdbeeren geben und alles 15 Minuten ziehen lassen.

Im Mixer oder mit dem Mixstab pürieren und in die Eismaschine geben. 30 Minuten später kann man sich auch schon stressfrei die Kante geben.

So, der Plan für nächste Woche: Tequila-Sunrise-Eis. Na ich bin gespannt.

Schönes Wochenende euch allen!
Mrs. KissTheCook

 

Nachtrag: 10 cl sind vielleicht ein kliiitzekleines bisschen zu viel des Guten. Außer man will angezwitschert im Büro sitzen (ich nenne keine Namen). Dann, ja dann ist die Menge genau richtig!

Share This:

2 Gedanken zu „Strawberry-Daiquiri-Sorbet“

  1. Ich muss jetzt nur noch ein Menü darum herum basteln… Obwohl: zum Aperitif das Sorbet und die Gäste sind so beschickert, dass man getrost irgendetwas servieren kann :-)

  2. Ich würds auch als Aperitif servieren. Nachdem nun das große, gelbe M nach Hause liefert, steht einem stressfreien Besäufnis nichts mehr im Wege.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *