Zucchini-Letschotürmchen

Meine Oma hat einen wunderbaren Garten in Serbien. Im Gegensatz zu mir, hat sie den grünen Daumen – was da bei mir wohl schief gelaufen ist? Derzeit erntet sie Unmengen an Zucchini, Paprika und Paradeiser. Als Enkelin profitiert man natürlich davon ;)

Bei der letzten Lieferung waren die Paradeiser ziemlich weich, daher entschied ich mich Tomatensauce daraus zu machen. Mein Zucchini-Letschotürmchen war geboren. Und so bringt man das Baby zur Welt:

1 großen Zucchino (große Scheiben sind wichtig)
2-3 Spitzpaprika
Tomatensauce (selbst gemacht oder auch nicht)
1 große Gemüsezwiebel
Basilikum
30 g Cheddarkäse
Salz, Pfeffer

Zuallererst habe ich Omas Monsterzucchino geschält und in etwa 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten. Diese habe ich auf ein Blech mit Backpapier nebeneinander geschlichtet und mit Salz gewürzt und Öl beträufelt. Bei 200°C im Ofen weich backen.

Währenddesser schneidet man die Zwiebel und die Paprikaschoten in kleine Stücke. Bei starker Hitze 2 Minuten lang in der Pfanne scharf anbraten. Eine Prise Zucker hinzufügen und mit 500 ml Tomatensauce ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei kleiner Hitze köcheln lassen (bis die Zucchinischeiben weich sind).

Cheddar in dünne Scheiben schneiden. Sobald die Zucchinischeiben weich sind, aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen. Für diese Türmchenform habe ich Vorspeisen/Dessert-Metallringe genommen und in eine Auflaufform gegeben. Dann habe ich abwechselnd eine Zucchinischeibe, 2 EL Letscho und ein Basilikumblatt geschlichtet – bis zum oberen Rand des Metallringes. Ganz obendrauf kommt eine Scheibe Cheddarkäse. Das Ganze kommt dann wieder zurück ins Backrohr, bis der Käse geschmolzen ist.

Mit einem schönen Basilikumblatt anrichten und mit allen Sinnen ins Gemüseparadies fliehen.

Mahlzeit!

Share This:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *